Home News Über uns Projekte in Malawi Spenden

© by Breuckmann-Stiftung, 2016 - 2018, Logo by Lisa Lorenz, Quarter to Seven


Home-E
Home Spenden Downloads & Links Datenschutz Kontakt Impressum

Familienplanung in Malawi

Das im Jahre 2013 von der Breuckmann-Stiftung initiierte und geförderte Familienplanungsprogramm in Karonga, Malawi, ist in die Aktivitäten des IIWD eingebunden und hat sich darüber hinaus insbesondere die folgenden Ziele gesetzt:

Ein wichtiges Ziel war die Einrichtung einer mobilen Klinik mit qualifiziertem medizinischen Personal, mit der insbesondere die Bevölkerung ausserhalb von Städten und grösseren Siedlungen erreicht und medizinisch beraten und versorgt werden kann.









Aktuelle News zum Familienplanungsprogramm



Familienplanung in Malawi: Was wir  erreicht haben



„So wie Impfstoffe sind  Verhütungsmittel  eine der größten lebenserhaltenden Innovationen der Menschheitsgeschichte.“


 Bill und Melinda Gates

Mit  14  bereits Mutter


Im Rahmen des Familienplanungsprogramms, welches seit Dezember 2013 vom „Institut of Integrated Women Development“ (IIWD) durchgeführt und von uns mit mehr als 80.000 Euro finanziert wurde, wurden bisher in weit mehr als 20 Kommunen und ebenso vielen Schulen im District Karonga Aufklärungs- und Informationsveranstaltungen durchgeführt.

Bei diesen Veranstaltungen wird insbesondere auch das Thema Frauenrechte angesprochen und diskutiert: Auch heute noch leiden in den patriarchalischen Strukturen der hier  vorherrschenden Volksgruppen der Tumbuka  und Nkhonde viele Frauen und Mädchen unter althergebrachten Bräuchen und Riten, durch die sie in eine frühzeitige Heirat oder Ehen mit Verwandten gezwungen werden, und denen sie sich aufgrund vorhandener familiärer und gesellschaftlicher Strukturen ohne Hilfe von außen nur selten entziehen können.

Dabei wurden ca. 50.000 Menschen direkt angesprochen, von denen sich viele zur aktiven Familienplanung entschieden haben. Unterstützt wurden diese Aktivitäten durch vom Projekt ausgearbeitete und finanzierte Radiosendungen, die über das lokale Radio Dinosaur ausgestrahlt wurden.

Insgesamt haben sich bereits mehrere tausend Personen, überwiegend Frauen, für das Familienplanungsprogramm registrieren lassen, die vom IIWD mit medizinisch betreut und mit Verhütungsmitteln versorgt wurden.

Ohne die zahlreichen und großzügigen Spenden der Förderer und Freunde unserer Stiftung wäre dieses Projekt nicht möglich gewesen. Für diese Unterstützung bedanken wir uns auch im Namen aller, denen wir helfen konnten.











Aktuelle News zum Familienplanungsprogramm